Abbildung des Präparats der Ameisenart Strumigenys ayersthey.
Abbildung des Präparats aus dem Paper. Foto von Booher DB, Hönle PO (2021)

Der Deutsche Ameisenforscher und Doktorand Philipp Hönle, für einige wohl besser bekannt als Phil aus eusozial.de, hat einer von ihm entdeckten Ameisenart einen geschlechtsneutralen Namen gegeben: Strumigenys ayersthey.

Statt der üblichen lateinischen Endungen besitzt der Name die Endung „-they“.

Dies ist das erste mal in der Geschichte, dass eine neue Art einen geschlechtsneutralen Namen bekommen hat. Entsprechend hoch ist auch die mediale Aufmerksamkeit, die diese Benennung generiert hat.

Benannt wurde die Art nach dem 2016 verstorbenem Künstler und Aktivisten Jeremy Ayers.

Die Bestimmung der Ameise übernahm der Ameisenforscher Dr. Douglas Booher, der an der Yale Universität forscht. Dieser stellte auch schnell fest, dass es sich bei den ihm zugesandten Präparaten um eine neue Ameisenart handelte.

Es ist jedenfalls schön zu sehen, dass jemand, der als Ameisenhalter (und auch Halter exotischer Ameisen) es geschafft hat in der Ameisenforschung Fuß zu fassen.

Evtl. kann er auch die tiefen Gräben schließen, die zum Teil zwischen Ameisenhaltern und Ameisenforschern liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.