Einheimische Ameisen vor/während der Winterruhe kaufen?

Drei Reagenzglasnester in denen junge Lasius niger Kolonien aus dem Schwarmflug 2017 leben.

Meine drei Lasius niger Kolonien, die ich dieses Jahr (2017) gesammelt habe und die sich bald in der Winterruhe befinden werden.

Vorfreude

Vielleicht liest gerade jemand diesen Artikel, der mit dem Gedanken spielt sich jetzt noch eine Ameisenkolonie anzuschaffen. Durch das Studium der vielen Forenbeiträge, Blogposts und Beiträge in den diversen Facebookgruppen ermutigt, möchte man natürlich jetzt endlich selbst eine Ameisenkolonie halten. Die Frage ist, ob es sich jetzt noch lohnt eine einheimische Ameisenart anzuschaffen.

Winterruhe

Einheimische Arten halten (wie sicher viele meiner Stammleser bereits wissen) in der Regel eine etwa sechsmonatige Winterruhe (von September bis Februar). Zwar kann man momentan immer noch im Freien Arbeiterinnen diverser Ameisenarten bei der Nahrungssuche beobachten, doch hat deren Aktivität im Vergleich zu August schon merklich abgenommen. Spätestens, wenn die Temperaturen weiter sinken, werden auch die wild lebenden Ameisen ihre Winterruhe einleiten.

Natürlich kann man sich nun fragen, ob die Ameisen überhaupt in der Haltung eine Winterruhe benötigen, denn schließlich kann man sie auch während des Winters bei angenehmen 20 °C im Zimmer halten. Bei dieser Frage kam es in den Foren im Lauf der Jahre schon oft zu teilweise heftigen Diskussionen. Es sind aber Fälle dokumentiert, bei denen das Auslassen der Winterruhe negative Folgen auf die Entwicklung der Kolonie hatte. Z. B. kann es passieren, dass die Kolonie einfach mitten im Sommer dann stattdessen in die Winterruhe geht. Oder es kann die Aktivität generell nachlassen oder es können keine Geschlechtstiere produziert werden usw. Ich möchte jetzt an dieser Stelle aber nicht groß auf dieses Thema eingehen, denn gerade als Anfänger können schon genug Dinge schief gehen, da sollte man den Start nicht auch noch erschweren, in dem man mit dem Auslassen der Winterruhe experimentiert.

Wenig Action im restlichen Jahr

Da man die gekaufte Kolonie also in die Winterruhe schicken sollte, hat man im besten Fall, also nur noch wenige Wochen etwas von der Kolonie. Wenn es sich um eine sehr kleine Kolonie handelt, wird man auch in dieser Zeit kaum große Aktivität verzeichnen können und ist evtl. sogar etwas enttäuscht von den neuen Haustieren.

Gar keine große Freude wird man übrigens haben, wenn man während der Winterruhe einheimische Ameisen anschafft, z. B. als Weihnachtsgeschenk (da gebe es sicher auch noch einiges zu Schreiben 🙂 ). Denn dann sollte man die Kolonie sowieso ohne Umwege wieder in die Winterruhe schicken.

Risiko verlagern

Eine Winterruhe ist auch immer ein gewisses Risiko. Vor allem, wenn man Anfängerfehler (z. B. Übersehen eines ausgetrockneten Reagenzglases) macht, kann es zum Verlust der gekauften Kolonie führen. Warum also nicht das Risiko beim Händler belassen? Letztlich bestimmt sich der Preis einer Kolonie nach der Art und der Anzahl der Ameisen. Da die Kolonie während der Winterruhe nicht wächst, werden sich die Preise auch nicht merklich verändern. Man hat also keinerlei Nachteile, wenn man erst nach der Winterruhe eine Kolonie kauft.

Fazit

Meiner Meinung nach lohnt es sich nicht kurz vor oder während der Winterruhe eine einheimische Ameisenart anzuschaffen. Wartet lieber die paar Monate ab, lest euch weiter in das Hobby ein, baut evtl. schon ein schönes Nest bzw. Formikarium oder kauft eine Art ohne Winterruhe 🙂 .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.