Löwenzahnsamen sind mit die beliebtesten Samen bei Messor und anderen Ernteameisen. Da momentan die Pflanze bei uns blüht, bzw. schon Samen trägt, lohnt sich der Ausflug nach draußen, um einige Pusteblumen abzuernten.

Es ist übrigens egal, ob man die Samen mit Fallschirmen verfüttert oder ohne, da die Ameisen problemlos die Samen von den Schirmen trennen können. Letzteres hat jedoch den Vorteil, dass bei einem Windstoß nicht alles quer durch den Raum fliegt und man auch mehr Samen in einer Dose unterbringen kann.

Schnell entfernen kann man den Flaum beispielsweise mit einem Feuerzeug. Alternativ kann man auch die Samen zwischen den Fingern reiben. So löst sich das Samenkorn vom Fallschirm. Anschließend trennt man die Samenkörner vom Flaum mittels eines Siebes.

Vor einigen Tagen war ich draußen und habe Löwenzahnsamen gesammelt. Hier sieht man den Ertrag von einigen Pusteblumen:

Eine Klarsichtdose, die mit Löwenzahnsamen gefüllt ist.
Dose voller Löwenzahnsamen
Blick von oben in eine Klarsichtdose, die mit Löwenzahnsamen gefüllt ist.
Blick von oben in die Dose

Vollständig ist es mir zwar nicht gelungen die Schirmchen wegzubrennen, aber von den meisten Samen wurden sie entfernt.

Wer im Frühling verpasst hat Samen zu sammeln, kann das im Sommer nachholen, wenn der Löwenzahn ein zweites mal blüht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.