Ameisenfütterung im Garten (07.06.2014)

Vorwort

Ich füttere ab und an die Ameisen im Garten, vor allem die Camponotus vagus, da diese sonst nicht genug Proteine finden würden (zumindest meiner Ansicht nach ;)).

Camponotus vagus

Es gab mal wieder eine richtig große Portion Schokoschaben.

So sieht mein Blitzsetup aus. Die Kamera halte ich Freihand. Gut zu erkennen die Kampfspur an der Softbox ;).

So sieht mein Blitzsetup aus. Die Kamera halte ich Freihand. Gut zu erkennen die Kampfspur an der Softbox ;).

Die Schlachtplatte

Lecker Abendessen

Die Ameisen hatten schon einige der kleineren Schaben abtransportiert und waren nun dabei die größeren Exemplare zu zerlegen.

Aber auch die kleinen Tetramorium sp. in der Nähe bekamen ihren Anteil.

Tetramorium sp. mit einem Schabenschenkel

Tetramorium sp. mit einem Schabenschenkel

Lasius cf. niger

Der Hauptgrund, warum ich die Lasius niger fotografieren wollte, waren eigentlich die Geschlechtstiere, die bereits in den Startlöchern saßen. Leider erwischte ich sie nicht mehr, aber es wird nicht mehr lange dauern und der Schwarmflug beginnt.

Allerdings haben sie sich auch über Proteinnahrung gefreut.

Lasius niger Arbeiterin an einer Schokoschabe

Lasius niger Arbeiterin an einer Schokoschabe

Die Beute verschwindet im Nest.

Die Beute verschwindet im Nest.

Auch bei den Lasius niger waren die Tetramorium sp. nicht weit und forderten ihren Anteil.

IMG_1467

Tetramorium sp. Arbeiterin zieht an einer Schokoschabe

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.