Ameisen und der Thunfisch

Was macht man, wenn man sich zum Abendessen ein Brot mit Thunfisch gemacht hat? 90% des Thunfisches isst man selber und die restlichen 10% teilt man mit den Ameisen :).

So habe ich das vor zwei Tagen getan.

Die Camponotus lateralis waren recht schnell zur Stelle und zerlegten den Thunfisch:

Obwohl meine Lasius niger Kolonie noch recht klein ist, war das Stück Thunfisch auch bei diesen Ameisen sehr beliebt:

Allerdings konnten sie es nicht schnell genug zerlegen und nachdem es trocken war, lies das Interesse nach.

Den größten Teil bekam meine doch schon recht große Polyrhachis dives Kolonie:

Bereits nach wenigen Stunden war nichts mehr von dem Thunfisch zu sehen.

Wie man sieht, schmeckt es den Ameisen ganz vorzüglich. Ich habe bis jetzt die Erfahrung gemacht, dass Thunfisch gerne von vielen Ameisenarten angenommen wird und man ihn als Ergänzung zur üblichen Insektennahrung anbieten kann.

Aber generell ist er eher etwas für größere Kolonien (obwohl auch meine Lasius niger Kolonie reges Interesse zeigte, wie man oben sieht). Kleine Kolonien können den Thunfisch nicht schnell genug zerlegen, so dass sie das Interesse verlieren, wenn er erst einmal zu trocken ist.

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Michael sagt:

    Danke für den Thunfisch Tip 🙂 Meine Polyrhachis dives lieben es.

  1. 1. Februar 2016

    […] Kolonie ist sehr flexibel, was die Nahrung angeht, denn sie fressen so ziemlich alles. Ob das jetzt Thunfisch, Eier oder Gurken sind, alles wird zerlegt und […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.