Hilfsameise oder nicht?

Verwechslungsgefahr

In den meisten Fällen kann man Hügelbauende Waldameisen (Formica s. str.) und Hilfsameisen (Serviformica oder auch Sklavenameisen) recht leicht voneinander unterscheiden, da sie sich farblich stark unterscheiden. Beispielsweise besitzt keine Hügelbauende Waldameisenart eine schwarze Färbung wie sie Formica fusca aufweist.

Schwieriger wird es da schon bei Formica rufibarbis bzw. Formica clara, denn diese zwei Arten besitzen eine ähnliche Farbgebung wie die Hügelbauenden Waldameisen. Aber auch hier kann man bei genauem Hinsehen leicht sagen, ob es Hilfsameisen sind, oder nicht.

Unterscheidungsmerkmale

Am besten schaut man sich dazu zuerst die zwei folgenden Bilder genau an:

Eine Formica rufibarbis Arbeiterin nimmt Zuckerwasser auf.

Formica rufa Arbeiterin

Formica rufa Arbeiterin, Quelle: Wikipedia, Fotograf: Richard Bartz, Munich Makro Freak

Auf zwei Dinge sollte man achten:

  1. Die Größe der Augen in Relation zum restlichen Kopf
  2. Die Breite des Kopfes in Relation zum restlichen Körper

Die Formica rufibarbis Arbeiterin hat, wie alle Serviformica-Arten viel größere Augen im Verhältnis zum restlichen Kopf und gleichzeitig ist der Kopf deutlich schmäler in Relation zum übrigen Körper als bei der Formica rufa Arbeiterin.

Noch besser kann man es auf Seite 8 des Exkursionsleitfadens von Abaton23 erkennen:

Mehrere Serviformica Arbeiterinnen und eine Raptiformica Arbeiterin, Screenshot vom Exkursionsleitfaden

Screenshot vom Exkursionsleitfaden

Die abgebildeten Serviformica Arbeiterinnen haben alle sehr große Augen und einen relativ schmalen Kopf.

Allerdings sieht man auf dem Bild schon den Haken an der Sache. Die nicht besonders geschützte Formica sanguinea besitzt ebenfalls kleine Augen und einen bulligen Kopf.

Wenn man Servoformica ausgeschlossen hat, müsste man noch feststellen, ob es sich um eine Formica sanguinea Arbeiterin handelt, um sagen zu können, ob man eine besonders geschützte Ameisenart vor sich hat, oder nicht.

Übung macht den Meister

Nachdem man einige Bilder zum Üben verwendet hat, wird man relativ schnell in der Lage sein, selbst bei geringer Vergrößerung sagen zu können, ob es sich um Hilfsameisen handelt oder nicht.

 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.