Camponotus nicobarensis: Zwiebelmettwurst

Nachdem es bereits vor ein paar Tagen Fleisch gab, nämlich vom Huhn, habe ich ihnen heute eine Portion Zwiebelmettwurst angeboten.

Bereits nach kurzer Zeit wurde eine enorme Anzahl an Arbeiterinnen rekrutiert, die so gleich damit begannen den Fleischberg zu zerlegen:

Camponotus nicobarensis Arbeiterinnen beim Zerlegen eines Stücks Zwiebelmettwurst.

Die Camponotus nicobarensis Arbeiterinnen beim Zerlegen der Zwiebelmettwurst

Emsig bearbeiteten die Tiere das Fleisch so lange, bis sie kleine Stücke in transportfähiger Größe herausgelöst hatten. Diese wurden dann schnell zurück in das Nest gebracht, wo sicher bereits hungrige Larven auf ihre Proteinnahrung warteten:

Eine Camponotus nicobarensis Major-Arbeiterin trägt ein Stück Zwiebelmettwurst zurück zum Nest.

Eine Major-Arbeiterin macht sich mit einem Stück Wurst auf den Rückweg.

Das ganze Schauspiel habe ich auch noch in einem Video (Zeitraffer) festgehalten:

Es läuft (bis auf das Intro) in 150-facher Geschwindigkeit ab. Somit dauerte es ungefähr sechs Stunden, bis die Wurst vollständig abtransportiert wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.