Dass die Kolonie endgültig aus der Winterruhe ist, sieht man vor allem an den zwei neuen Eipaketen, welche die Königin gelegt hat:

Brut der Formica sp. Kolonie: 2 Puppen, mehrere Larven und 2 Eipakete.
Brut der Formica sp. Kolonie: 2 Puppen, mehrere Larven und 2 Eipakete.

Wie man auch an dem Bild sieht, haben sich zwei Larven bereits verpuppt und es dürfte nicht mehr lange dauern, bis sich noch weitere Larven verpuppen werden.

Die Kolonie ist leider sehr lichtscheu, was das fotografieren sehr schwer macht. Immer wenn ich die Pappe abnehme, drehen sie durch und suchen eine Stelle, die etwas dunkler ist. Meistens lagern sie dann ganz schnell die Brut in den nicht sichtbaren Bereich des Schlauches. Aber die Gyne mit ihrem Nachwuchs konnte ich trotzdem ablichten:

Die Formica sp. Königin mit ihrem Nachwuchs.
Die Formica sp. Königin mit ihrem Nachwuchs.

Wie man auch an dem Bild sieht, beginnt das Glas zu beschlagen. Es bildet sich allerdings nur Kondenswasser, weil ich die Heizmatte vom Glas entferne. Während die Heizmatte darauf liegt und kurze Zeit danach ist die Scheibe völlig frei von Kondenswasser.

Generell sollte man ein Nest nie von unten beheizen, sondern immer die Heizmatte auf die Scheibe legen. Denn macht man das nicht, so kommt es zu einer starken Kondenswasserbildung. Das verdunstete warme Wasser kühlt sich nämlich dann an der kühleren Scheibe ab und es bilden sich kleine Wassertröpfchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.