Camponotus nicobarensis: Katzensabotage!

Es ist ja allgemein bekannt, dass Katzen dämonische Kreaturen sind, die sich als süße pelzige Tiere getarnt haben. Daher ist es auch nicht verwunderlich, wenn die eigene Katze versucht die Ameisenhaltung ihres Herrchens zu sabotieren…

Als ich vor einigen Tagen nichts ahnend meinen Becher mit einer neuen Ladung Kaffee auffüllen wollte, hörte ich plötzlich einen dumpfen Schlag, der aus der Richtung des Ameisenzimmers kam. Natürlich stellte ich sofort den Becher ab und machte mich auf den Weg zum Zimmer. Auf halbem Weg kam mir meine (gut die Eigentumsverhältnisse sind noch nicht so 100% geklärt…) Katze entgegen und schaute unschuldig zu mir hoch. Nur noch mehr durch dieses verdächtige Verhalten beunruhigt, beschleunigte ich meinen Gang und erreichte das Ameisenzimmer.

Dort angekommen sah ich das normalerweise stehende Ytong-Nest, wie es auf dem Tisch lag. Während des Falls hat sich der Sichtschutz aus Pappe gelöst und die Scheibe krachte an einer Stelle auf einen Kronkorken, der sich am Tisch befand. Trotzdem ging das ganze relativ glimpflich aus, denn die Scheibe ist nicht komplett durchschlagen worden, sondern es befindet sich lediglich ein unschöner Sprung im Glas:

Man sieht ein Ameisennest aus Ytong in dem Camponotus nicobarensis Ameisen leben, dessen Scheibe einen Sprung hat.

Der beschädigte Nestabschnitt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.