Lebendfalle für Fruchtfliegen

Ich bin vor ein paar Tagen durch Zufall auf eine Lebendfalle für Fruchtfliegen gestoßen. Da wir derzeit viele Fruchtfliegen im Haus haben, die sofort jegliches Obst belagern und ich außerdem testen wollte, ob so eine Lebendfalle auch geeignet ist, um Ameisen mit Futter zu versorgen, habe ich sie mir bestellt.

Die Falle besteht aus drei Komponenten:

  • ein transparenter Becher
  • ein Trichter mit vielen schmalen Schlitzen und unten einer Öffnung
  • Ein Deckel, der auch als Standfuß dient

Die Falle ist kinderleicht aufgebaut: Einfach ein Stück (gammeliges) Obst in den Becher legen und den Trichter einsetzen.

Blick von oben in den Trichter.

Blick von oben in den Trichter.

Die Fruchtfliegen orientieren sich bei der Nahrungssuche nach dem Geruch, also werden sie durch die größere Öffnung am Ende des Trichters in den Behälter gelangen.

Wenn sie allerdings wieder wegfliegen wollen, orientieren sie sich nach dem Licht, d. h. sie versuchen durch die transparente Außenwand zu entkommen, was ihnen nicht gelingt. Nur ganz vereinzelt schafft es auch mal wieder eine Fliege durch die Öffnung nach draußen. Durch die Schlitze passt allerdings keine Fliege durch.

Nach einem Tag Betrieb sah die Falle so aus:

Gefangene Fliegen nach einem Tag.

Gefangene Fliegen nach einem Tag.

Wenn die Falle einige Fliegen gefangen hat, kann man sie draußen freilassen, indem man den Trichter anhebt.

Ich wollte aber die Fliegen den Ameisen verfüttern. Zu dem Zweck wollte ich die ganze Falle in die Gefriertruhe stellen, damit die Fliegen abgetötet werden. Praktisch hierbei ist der Deckel, der die Falle luftdicht abschließt:

Mit Deckel verschlossene Falle.

Mit Deckel verschlossene Falle.

Um die Fliegen sicher abzutöten, sollte man sie mindestens eine Stunde in die Gefriertruhe tun. Nach 30 Minuten kann es sein, dass noch einige Fliegen leben und sie nach einiger Zeit wegfliegen.

Die Ausbeute eines Tages kann sich sehen lassen:

Das frische Frostfutter

Das frische Frostfutter

Den Ameisen schmeckten die Fliegen auch:

Eine Lasius niger Arbeiterin begutachtet eine Fruchtfliege.

Eine Lasius niger Arbeiterin begutachtet eine Fruchtfliege.

Fazit:

Die Falle funktioniert hervorragend, innerhalb kurzer Zeit werden merklich die Fruchtfliegen in der Küche reduziert. Auch zur Versorgung kleinerer Kolonien eignet sich die Falle prima. Einzig der Preis ist etwas hoch, 7€ für etwas Plastik, sind schon teuer, dafür kann man die Falle aber sicher jahrelang verwenden.

 

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. Willi sagt:

    Danke für den Test der Falle, ich denke ich werde sie mir auch zulegen.

    Viele Grüße
    Willi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.