Hausdurchsuchung bei Australischem Ameisenhalter

Screenshot von der Webseite The Canberra Times

Wie ich durch einen Blogpost auf der Seite Gamergate.com.au erfuhr, durchsuchten Australische Behörden laute eines Berichts der Canberra Times die Wohnung eines Ameisenhalters und beschlagnahmten mehrere Kolonien.

In Australien ist es verboten invasive Ameisenarten zu halten, doch vermutlich wäre der Halter den Behörden nie aufgefallen, wenn er nicht diverse Kolonien auf einer Onlineseite und in einer Facebookgruppe angeboten hätte.

Unter anderem wurden Kolonien der Arten Solenopsis invicta und Tetraponera rufonigra beschlagnahmt. Dem Halter drohen nun empfindliche Strafen. In Australien kann für dieses Vergehen eine Geldstrafe bis zu $180000 oder eine Freiheitsstrafe von bis zu 10 Jahre verhängt werden. Zumindest Solenopsis invicta ist bereits in Australien etabliert. Tetraponera rufonigra wird in der global invasive database nicht als invasiv aufgeführt, aber vermutlich ist es generell verboten nicht einheimische Arten nach Australien zu importieren und zu halten.

In Deutschland ist das Halten invasiver Ameisenarten übrigens völlig legal. Ich habe auch schon darüber geschrieben, was meine Meinung zur Haltung invasiver Ameisenarten ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.