Groß gegen klein

Die noch lebende Camponotus vagus Arbeiterin wurde von vielen Lasius niger Arbeiterinnen fixiert und kann sich nicht mehr bewegen.

Heute war hier ein richtig schöner sonniger und vor allem warmer Tag, was dafür gesorgt hat, dass die Ameisenaktivität im Garten recht hoch war. Während ich die Lasius niger bereits seit einigen Wochen vereinzelt im Garten sehen konnte, kamen die Camponotus vagus heute das erste mal aus ihrem Nest heraus.

Um die Kolonien etwas zu unterstützen, gab ich sowohl einer großen Lasius niger Kolonie als auch den Camponotus vagus in der Nähe der Nester Zuckerwasser. Eine Camponotus vagus Arbeiterin, die sich einige Meter vom Nest entfernt hatte und die Gegend erkundete, kam den trinkenden Lasius niger Arbeiterinnen zu nahe. Schnell wurde sich in der, um ein vielfaches größeren, Rossameise verbissen und massiv Arbeiterinnen aus dem nahen Nest rekrutiert. So gelang es den kleinen Ameisen den riesigen Eindringling zu überwältigen.

Die Lasius niger halten ihr Opfer an den Beinen und Fühlern fest und verhindern so, dass es entkommt.

Manchmal halten sich die kleinen Ameisen auch gegenseitig fest, damit noch mehr an einer Stelle ziehen können.

Hier sieht man eine Lasius niger Arbeiterin stark vergrößert, welche die Camponotus vagus Arbeiterin am Fühler mit ihren Mandibeln festhält.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.