Formica rufibarbis (Video)

Am Sonntag war ich mal wieder etwas Spazieren und fand diese Kolonie Formica cf. rufibarbis in der Nähe des Feldweges.

Eine Formica rufibarbis Arbeiterin nimmt Zuckerwasser auf.

Eine Formica rufibarbis Arbeiterin nimmt Zuckerwasser auf.

Da es am Sonntag nicht ganz so warm war wie an den vorangegangenen Tagen, herrschte keine sonderlich hohe Aktivität.

Mit Zuckerwasser konnte ich jedoch noch einige Arbeiterinnen hervorlocken.

Wer sich für das Habitat interessiert und weitere Bilder sehen will, den verweise ich auf einen weiteren Fotobericht von mir.

Das könnte Dich auch interessieren …

6 Antworten

  1. Christiane sagt:

    Hi
    Da ja bald Formica rufibaris schwärmen könnte und ich gerne eine Gyne dieser Art hätte, wollte ich mal fragen, wie wahrscheinlich es ist das ich eine finde.
    Danke im Voraus.
    LG fliege

  2. Barristan sagt:

    Hi,

    also ich habe selber noch nie eine gefunden, obwohl die in der Nähe des Kiesweiher recht häufig sind.

    Ich weiß leider auch nicht, wie weit die während des Schwarmflugs so fliegen. Kann also gut sein, dass sie sich gar nicht so weit von ihren Nestern weg bewegen. Die Art ist auch polygyn, es ist also möglich, dass die begatteten Gynen dann von bestehenden Kolonien adoptiert werden.

    Ich würde an deiner Stelle während der Schwarmzeit vermehrt in der Nähe von Nestern spazieren gehen und schauen, ob Du nicht mal eine Gyne herumlaufen siehst.

    Ansonsten auch mal Steine umdrehen, evtl. hockt auch mal eine Kolonie + Königin unter denen und Du kannst sie sammeln.

  3. Christiane sagt:

    Danke

  4. Christiane sagt:

    Hi
    Ich habe Gestern bei einem Spaziergang im Wald eine Formica rufibarbs Gyne eingesammelt . Sie rennt jetzt in einer Sammelbox mit einer Sand/Lehm Mischung als Bodengrund, Nadeln, Blättern und einem RG mit Abdunklung rum. Sie will aber nicht irgendwo ihr Nest bauen.
    Wie lange kann das denn noch so weitergehen?
    Danke im Voraus

    LG. Fliege

    • Barristan sagt:

      Hi,

      bist Du Dir sicher, dass es eine Formica rufibarbis Gyne ist? Die schwärmen nämlich normalerweise erst im Juni/Juli.

      Derzeit schwärmen vor allem die hügelbauenden Waldameisen, die auch geschützt sind. Ich denke, dass Du wohl eher ein dieser Ameisen erwischt hast.

  5. Christiane sagt:

    Hi
    Ich habe auch erstmal dumm geguckt als ich die Gyne gesehen habe. Aber der Bestimmungsschlüssel passt genau zu Formica rufibarbis.
    Wenn sich herausstellt das es doch eine Waldameisen Gyne ist muss ich sie natürlich wieder frei lassen!
    LG Fliege

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.