Abnutzung der Talkumschicht

Seit etwas über einem Monat verwende ich Talkum als Ausbruchschutz bei meinen Polyrhachis dives. Bei diesen Ameisen bin ich mit dem Talkum voll und ganz zufrieden. Es konnte in der Zeit keine einzige Ameise den Ausbruchschutz überwinden. Lediglich beim Wechseln des Wassers und Zuckerwassers entkommen ab und an ein paar Ameisen (was allerdings nicht am Talkum liegt).

Aber die Talkumschicht nutzt sich mit der Zeit auch ab. Denn immer, wenn die Beine der Ameisen mit dem Talkum in Berührung kommen und abrutschen, bröckelt eine ganz kleine Menge des Talkums ab. Am Anfang sieht man noch gar keinen Unterschied, doch mit der Zeit wird die Schicht an bestimmten „Hotspots“ immer dünner und irgendwann wird der Talkumstreifen auch insgesamt schmaler.

So sieht die Talkumschicht an manchen Stellen aus: Die Schicht ist teilweise nur noch halb so breit.

So sieht die Talkumschicht an manchen Stellen aus: Die Schicht ist teilweise nur noch halb so breit.

Ich bin hier nicht mit dem Finger herangekommen, sondern die Ameisen haben ganz alleine die Stelle frei gemacht.

Wenn durch das Fenster in der Nähe morgens das Licht scheint, fühlen sich die Ameisen wie magisch von der Helligkeit angezogen und versuchen während des Vormittags genau an dieser Stelle aus der Arena zu entkommen.

Zwar ist die Stelle noch breit genug, so dass keine Ameise hinausgelangen kann, aber bald werde ich wohl wieder etwas Talkum neu auftragen müssen.

 

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. Michael sagt:

    Im Bezug auf das auftragen, Talkum ist ja trocken und ich benutze eigentlich immer Parafinöl (an dieser Stelle ein Danke für das Video), feuchtest du das Talkum an und trägst es dann auf, etc.?

    Wäre super wenn du es kurz beschreiben könntest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.