Zwei Deutsche beim Versuch Ameisen und Spinnen zu schmuggeln in Costa Rica festgenommen

Eine Polizistin der Flughafenpolizei kniet neben vielen Ameisen und Spinnen, die in Sammelbehältern aus Kunststoff auf dem Boden liegen.

Eine Polizistin kniet neben den beschlagnahmten Tieren. Quelle: www.crhoy.com

Wie www.crhoy.com berichtet, wurden zwei Deutsche von der Flughafenpolizei am 11.02.2019 in Alajuela festgenommen. Sie hatten versucht viele Ameisen und Spinnen mit an Bord ihres Flugzeugs zu nehmen und offenbar keine Genehmigung für die Ausfuhr bzw. das Sammeln.

Crhoy schreibt weiter, dass es dabei zu einer Zusammenarbeit mit deutschen Behörden kam und dass einer der Männer bereits früher durch Schmuggel von Tieren auffällig gewesen sei. Nun befasst sich der zuständige Staatsanwalt mit der Angelegenheit.

Das ist nicht der erste Fall, bei dem Deutsche beim Schmuggeln von Ameisen erwischt wurde, bereits 2011 wurde von den Australischen Behörden ein Händler dabei erwischt.

Leider sammeln immer wieder Händler und auch private Sammler Ameisen, ohne dafür eine ausreichende Genehmigung zu haben. Ich habe auch öfters bereits darauf hingewiesen, dass man in Spanien eine Sammelerlaubnis benötigt, allerdings wurde ich dafür meist belächelt bzw. das Risiko heruntergespielt. Letztlich muss jeder selbst wissen, ob er es riskiert wegen so etwas dann vor Gericht zu landen.

Allerdings gilt natürlich hier auch erst einmal die Unschuldsvermutung, bis der Fall abgeschlossen ist. Jegliche Kommentare, die Spekulationen darüber beinhalten, wer das sein könnte, werden gelöscht. Ich bereichte hier nur über einen Artikel, der für jeden weltweit öffentlich einsehbar ist.

Update

Mittlerweile hat sich einer der Betroffenen in einem Facebookvideo (Video kann nur von Mitgliedern der Gruppe Antstarters angesehen werden) zu dem Vorfall geäußert. Demnach sei alles wieder in Ordnung und er befindet sich nicht im Gefängnis, da er den Vorfall mit den Behörden geklärt habe. Ob man die (als Geschenke gedachten) Ameisen nun ausführen dürfe, wird nicht erwähnt.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.