Die bösen Verlage

2000px-DoNotFeedTroll.svg

Es ist immer wieder zum Schmunzeln, wenn Herr Buschinger sich darüber aufregt, dass irgendwelche Verlage mit seinen Werken Geld verdienen.

Was der liebe Herr Professor nämlich nicht erwähnt, ist die Tatsache, dass er selbst damals bei der ersten Veröffentlichung seiner Artikel den Verlagen der Zeitschriften umfassende und weiter veräußerliche Nutzungsrechte gewährt hat. Das tat er auch aus freien Stücken, oder haben ihm die Verlage eine Pistole an den Kopf gehalten und ihn dazu gezwungen?

Die haben dann teilweise diese Rechte weiterverkauft und so bringen eben heute manche Verlage seine Werke neu heraus und wollen damit Geld verdienen.  Leider zahlt dadurch die Allgemeinheit doppelt für die Arbeiten. Natürlich hatte auch Buschinger selbst einen enormen Nutzen davon, denn er hat dadurch ja gut Karriere gemacht. Je mehr man in namhaften Zeitungen veröffentlicht, desto besser…

Er empört sich also über etwas, was er erst ermöglicht hat.  Daher wird er auch sicher nicht dagegen gerichtlich vorgehen können:

Gehen Sie da Gerichtlich vor ?
Also ich würde da schäumen..

Aber im Schäumen ist er ja ein Meister 😉

PS:

Noch ein kleiner Arbeitsauftrag an das Team des Ameisenportals, insbesondere Reber. Da ja Buschingers letzte Beiträge nichts mehr mit der Zeitschrift „Ameisenschutz aktuell“ zu tun haben, sollten diese schleunigst in einen neuen Thread ausgegliedert werden. Ihr legt ja auch sonst immer so viel Wert, dass nichts Off-Topic in den Threads gepostet wird, oder? Da Buschinger selbst ja immer solche Aufteilaktionen initiiert, dürft er kaum etwas dagegen haben.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.