Buschinger fängt Blindschleichen und postet stolz ein Foto seines Fangs

Ein weiteres Beispiel, wie wenig sich Herr Buschinger für die Natur und das geltende Naturschutzgesetz interessiert, hat er heute mal wieder geliefert:

Der heutige Post des Herrn Buschinger im Ameisenportal.

Der heutige Post des Herrn Buschinger im Ameisenportal.

Wie man sieht hält er drei Blindschleichen in der Hand, um sie abfotografieren zu können. Wie stolz er darauf ist und wie er sich freut, kann man an den herumspringenden Smilies erkennen.

Blindschleichen sind, wie alle einheimischen Reptilien in Deutschland besonders geschützt. § 44 Abs. 1 Nr. 1 BNatSchG sagt folgendes:

(1) Es ist verboten,
1.wild lebenden Tieren der besonders geschützten Arten nachzustellen, sie zu fangen, zu verletzen oder zu töten oder ihre Entwicklungsformen aus der Natur zu entnehmen, zu beschädigen oder zu zerstören,

Wie man ja auf dem Bild eindeutig sieht, hat er sie gefangen, um ein Bild zu machen und somit gegen das Bundesnaturschutzgesetz verstoßen.
Jetzt kann man sich natürlich fragen, warum man solch eine Kleinigkeit überhaupt anspricht, den Tieren ging es doch danach sicher immer noch gut. Bei jedem anderen hätte ich es sicher nicht erwähnt, aber Herr Buschinger spielt sich ja oft als der oberste Hüter des Naturschutzes auf und kritisiert jeden noch so kleinen verstoß, z. B. wenn jemand Steine umdreht, um Ameisen zu filmen.
Bei solch einer Person sollte man dann schon deutlich höhere Maßstäbe ansetzen, was die Einhaltung bestehender Naturschutzgesetze angeht. Aber man sieht daran auch wieder, wie heuchlerisch Herr Buschinger ist, während er andere gerne und schnell kritisiert und sich meist lautstark und öffentlich darüber in den Foren aufregt, schert er sich selbst einen Dreck um die Einhaltung der geltenden Gesetze. Für den Naturschutz interessiert er sich scheinbar nur, wenn dieser ihm eine Möglichkeit bietet, sich über andere aufzuregen.
Update:

Mittlerweile hat Herr Buschinger auf meinem Blogpost reagiert (scheinbar liest er ja doch noch regelmäßig hier mit):

Der Edit

Der editierte Beitrag

Ich verstehe nicht ganz, was er mir damit sagen will. Soll ich jetzt dafür sorgen, dass Plastikfolien hier bei mir in der Nähe entfernt werden? Warum? Scheinbar nutzen Blindschleichen und auch andere Tiere diese ja als Versteckmöglichkeit, oder war die Plastikfolie etwa schädlich für die Blindschleichen? Wohl kaum. Schädlicher war da schon eher das Fangen der drei Blindschleichen, was wie bereits oben geschrieben, einen Verstoß gegen das Bundesnaturschutzgesetz darstellt.

Die für Reinheim zuständige Naturschutzbehörde wäre die einzige, an die ich mich wenden würde (um den Verstoß anzuzeigen), aber wegen solchen Kleinigkeiten bemühe ich die Behörden erst gar nicht.

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. AJFausD sagt:

    Evt. noch über der Ebene, Ameisen im Sebstversuch (mit Lebensmittelfarbe) das Hinterteil blau färben zu wollen?

    • Barristan sagt:

      Gegen welchen Paragraph verstößt denn das Färben von Hinterleibern nicht geschützter Ameisen? Ich kann ja auch nichts dafür, wenn der selbsternannte oberste Ameisenschützer ständig solche fragwürdigen Dinge tut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.